Menü

Weniger ist mehr: Holsten setzt auf umweltfreundliche Verpackungslösung

Das Snap Pack spart gegenüber herkömmlich mit Folie verpackten Sixpacks bis zu 76 % Plastik ein. Holsten nutzt die innovative Technik deutschlandweit als einzige Biermarke.

Hamburg, 25.02.2020. Nach einem erfolgreichen Test im vergangenen Jahr bringt Holsten sein Snap Pack ab März dauerhaft in die Regale des Lebensmitteleinzelhandels. Dabei handelt es sich um eine ganz neue Verpackungsform: Anstatt einen Dosen-Multipack per Schrumpffolie zu umhüllen, halten Klebstoff-Punkte die Dosen zusammen. Auf diese Weise reduziert sich das benötigte Plastik auf ca. ein Viertel der herkömmlichen Menge. Durch einfaches Drehen lassen sich die einzelnen Dosen voneinander lösen.

Holsten wird das Snap Pack für seine Pilsener Halbliter-Dose einsetzen, die national zu den meistverkauften Dosen zählt[1]. Die ersten Sixpacks sind ab März in Rewe- und Edeka-Märkten verfügbar. Im vergangenen Jahr hatten ausgewählte Märkte das Snap Pack testweise im Angebot und verzeichneten damit überdurchschnittliche Absätze. Bei Befragungen äußerten sich die Kunden sehr positiv über die innovative Verpackungstechnik und lobten sowohl die Reduzierung von Plastikmüll als auch die Stabilität des Gebindes. Jeder vierte Befragte würde für das Snap Pack sogar seine bevorzugte Dosenbiermarke wechseln. Mit der neuen Verpackungsform bietet Holsten eine umweltfreundliche Antwort auf die große Nachfrage nach Dosen-Multipacks, denn drei von vier Kunden kaufen nicht eine einzelne 0,5l-Dose, sondern greifen zu zwei bis sechs Dosen[2]. Gleichzeitig kommt Holsten dem Wunsch vieler Handelspartner nach, vermehrt plastikreduzierte Verpackungen anzubieten.

Das Snap Pack ist eine Ergänzung zu den bestehenden Gebindeformen von Holsten. Aktivierungsmaßnahmen am Point of Sale wie Dosentray-Stecker und Regalstopper begleiten die Einführung. „In der Art der Verpackung liegt ein wichtiger Schlüssel zur CO2-Vermeidung“, sagt Dr. Linda Hasselmann, Sprecherin von Carlsberg Deutschland. „Wir sind uns sicher, dass wir damit den Bedürfnissen der Kunden gerecht werden, für die der ökologische Aspekt bei der Kaufentscheidung zu Recht immer wichtiger wird. Bei einer entsprechenden Nachfrage werden wir das Snap Pack an immer mehr Standorten einführen und so eine umweltfreundliche Alternative hoffentlich flächendeckend durchsetzen.“   

„Wir brauen für ein besseres Heute und Morgen“ – mit dieser Bestimmung setzt sich Carlsberg, zu der die Holsten-Brauerei gehört, seit der Gründung 1847 durch J.C. Jacobsen für verantwortungsvolles Wirtschaften ein und hat in diesem Zuge bereits verschiedene Verpackungsinnovationen für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz auf den Markt gebracht. Dazu zählen beispielsweise umweltschonende Etikettendruckfarbe und die Entwicklung der „Green Fibre Bottle“ – einer „Papier“-Bierflasche, die mittelfristig sowohl 100 % biobasiert als auch vollständig recycelbar sein soll. Carlsberg setzt das Snap Pack in anderen Ländern bereits seit 2018 erfolgreich ein.

Mit ihrem Nachhaltigkeitsprogramm Together Towards ZERO hat sich die weltweit agierende Carlsberg Gruppe unter anderem zum Ziel gesetzt, bis 2030 ihren CO2-Fußabdruck von den Rohstoffen bis zum Getränkekonsum um 30 % zu reduzieren und den Wasserverbrauch ihrer Brauereien um die Hälfte zu verringern.

[1] Nielsen MAT Dez. 2019
[2] Institut Innofact, 2019

 

Über Holsten:

Die Holsten-Brauerei in Hamburg wurde 1879 gegründet. Heute ist Holsten eine der bekanntesten Marken in Nord- und Ostdeutschland und Marktführer in seiner Kernregion. Zur Holsten-Markenfamilie gehören die Sorten Holsten Pilsener, Holsten Edel, Holsten Export, Holsten Bernstein Lager und Holsten Alkoholfrei. Gesellschaftliches und sportliches Engagement sind fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. So ist die Marke u.a. Sponsor zahlreicher Veranstaltungen in Hamburg und der Region. Das Unternehmen ist seit 2004 Teil der Carlsberg Gruppe, welche weltweit rund 40.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Medienkontakte

Gerne stehen wir für weitere Medienanfragen zur Verfügung.

Pressesprecherin | Director Corporate Communications & CSR

Dr. Linda Hasselmann

Tel +49 40 38 101 232 Email linda.hasselmann@carlsberg.de